Archive for Essence

Look of the day

Heute basteln wir uns Chanel-Jäckchen auf die Nägel 🙂

Dazu brauchen wir:

Erstmal ne Basis – in diesem Fall eine Schicht Ciaté ‚Sharp Tailoring‘ (061). Die Schicht kann ruhig noch nicht ganz deckend sein (und wird im übrigen über einem Ridge Filler oder anderem Base Coat aufgetragen).

Danach schnappen wir uns einen dünnen Pinsel und stricheln horizontal und vertikale Linien mit mehreren Lacken auf. Diesen Schritt kann man sich natürlich klemmen (oder mit weniger Lacken ausführen als wie folgt beschrieben), aber ich wollte eine relativ realistische Bouclé-Struktur haben, wie sie auf den Chanel-Jackets nun mal vorhanden ist.

Folgende Lacke werden dafür im folgenden der Reihenfolge der Bilder nach benutzt:

  • Ciaté ‚Fade to Greige‘ (071);
  • P2 Divine (206);
  • P2 Virgin (030) und
  • Ciaté Snow Virgin (010).

Bilder des gestrichelten Layer-Aufbaues:

 

Danach schnappen wir uns einen weißen Tip-Painter (in diesem Fall das ‚French White‘ von Essence) und malen die Spitzen und oben einen Halbmond an. Das sieht dann so aus:

Nun kommt da erstmal eine Schicht Klarlack drüber, in meinem Fall – wie üblich – der Rimmel Pro SuperWear Top Coat.

So, und nun habe ich ein kleines Problem.
Ich habe nämlich schlichtweg vergessen, ein Foto davon zu machen, wie ich mit einem schwarzen Nail Art Pen von Essence ‚Jacken-Paspeln‘ und ‚Taschen‘ auf meine Nägel gemalt habe. Das ist natürlich blöd, aber in den Fotos vom Endergebnis sind diese schwarzen Linien sehr deutlich zu sehen. Also denkt Euch einfach auf den Endresultat-Bildern unten die Fimo-Teilchen weg, dann wüsstet Ihr, was hier für ein Bild stehen würde 😉

Höre ich da jemanden fragen „Was für Fimo-Teilchen“? Aso, ja. Den Schritt hatte ich ja noch gar nicht.

Also, wir schnippeln uns mit einem Messer Fimo-Scheibchen von einer ‚Chanel‘-Stange ab. Das sieht so aus:

Und die lassen wir dann in den frischen Klarlack als ‚Jackenknöpfe‘ ein und überziehen das ganze dann noch zwei- oder dreimal mit Klarlack.

Das Endergebnis unserer Chanel-Jacket-Maniküre sieht also so aus:

Das war’s, wir haben kleine Chanel-Bouclé-Jäckchen mit Chanel-Knöpfen auf den Nägeln 🙂

Ich hoffe, es gefällt Euch!

Advertisements

Look of the day

In der letzten Woche war ich *sehr* unkreativ – so unkreativ, dass dies der erste neue Lack nach dem letzten Eintrag ist. Es gibt halt Zeiten, da isses manchmal unmöglich, den Kopf auch nur ansatzweise dafür frei zu bekommen, sich irgendwas auf die Nägel zu pinseln. Nicht, das ich keine Zeit gehabt hätte; nein – ich hatte ein paar Sorgen. Das gehört hier aber nicht hin.

Was hier aber sehr wohl hingehört, ist der oben schon angesprochene neue Lack auf den Nägeln 🙂
Weil ich immer noch nicht wieder superkreativ bin, etwas relativ einfaches.

Das ist sehr einfach zu machen und passt hübsch zu sämtlichen ‚Marine‘, ‚Navy‘, ‚Strand‘ oder sonstwie mit-Meer-und-Booten-zu-tun-habenden Looks 🙂 Alternativ kann man natürlich das Stamping weglassen. Und / oder statt Gold Silber verwenden.

Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 1 Schicht P2 Gigantic (191)
Stamping und ‚French‘ Tip: Essence ‚Metallics‘ Magnetic Nail Polish – 02 – Copper Rulez!; die Stamping-Schablone ist ebenfalls von Essence. Die French Tips sind freihändig gezeichnet. 
Top Coat auf allen Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Heute basteln wir uns einen Garten auf die Nägel!

Und das machen wir so:

Erstmal pinseln wir die Nägel mit einer Schicht Essence ‚Show Off!‘  – 02 – like a doll an…

Danach nehmen wir den P2 Color Victim 030 – Virgin her und machen mit einem kleinen Pinsel horizontale Strichelchen im oberen Teil.

Dann machen wir dasselbe gleich nochmal, diesmal mit Essence ‚French White‘:

Nun nehmen wir Catrice 240 – Sold Out For Ever her und pinseln die untere Hälfte des Nagels grün an.

Dann schnappen wir uns Essence Multi Dimension 64 – Trendsetter und pinseln mit kleinem Pinsel kleine vertikale Linien in den grünen Teil:

Danach nehmen wir nochmal den Essence Multi Dimension 64 – Trendsetter und pinseln wenige ‚Stengel‘ und ‚Blättchen‘ in den unteren Teil:

Nun begeben wir uns an unser Schneidebrett und schnippeln uns ein paar Fimo-Blüten und -Schmetterlinge ab (man könnte natürlich auch diese kleinen Nagelsticker nehmen)…

…die wir dann mit Klarlack auf unsere Nägel kleben und danach nochmal dick mit Klarlack versiegeln. Feddisch! 😀

Look of the day

…heute frei nach dem Motto: Wir basteln uns eine Maniküre für’s Linkin Park-Konzert in Dortmund heute abend! 😀

Step-by-Step:

Erstmal bereiten wir den Nagel vor. Das tun wir, indem wir zwei Schichten vom P2 Ridgefiller draufpappen:

Dann folgen zwei Schichten Farblack, in diesem Fall Ciaté ‚3am girl‘ (040):

Nun bepinseln wir die Hälfte des Nagels diagonal mit Essence Colour&Go ‚Choose Me!‘ (38). Ab hier gilt: Unbedingt die Patzer rund um die Nägel ignorieren; die entfernen wir später!

Danach bepinseln wir die andere diagonale Hälfte des Nagels ebenfalls sternförmig – diesmal mit Nfu.Oh 52:

Danach gehen wir sternförmig von der Mitte aus mit Nfu.Oh 61 drüber…:

…und dann noch mal von außen nach innen, und zwar sowohl mit Nfu.Oh 52 und auch (die äußersten Silberstrahlen) dann noch mal mit Nfu.Oh 64 (ja, dem rosanen statt dem silbernen. Kein Tippfehler!). Am Ende sollte dann in etwa so was dabei rauskommen:

Nun wird’s spannend (und für alles andere außer ein Linkin Park Konzert kann man sich diesen Schritt sicher sparen!):
Wir pinseln auf jeden Nagel einen Buchstaben. Und zwar L-I-N-K-I-N-P-A-R-K für alle zehn Nägel 😉
Hierfür benutzen wir zuerst einen dünnen Pinsel, mit dem wir DICK den P2 Crackling Top Coat als Buchstaben auftragen, und danach über die ‚gecrackten‘ Buchstaben nochmal (ebenfalls mit dem dünnen Pinsel) mit dem Nfu.Oh 52, um einen grünlilanen Glittereffekt in den gecrackten Buchstaben zu bekommen.
Der ‚Park‘-Teil sieht dann am Ende so aus:

Hier sind noch ein paar (schwache!) Sonnenlichtfotos von beiden Händen. Das ‚Strahlendesign‘ im Holo-Look ist übrigens inspiriert vom Album-Titel ‚A Thousand Suns‘ (und nun dürft ihr mal schlau raten, von welcher Band dieses Album ist…? 😉 ).



…und, weil’s so schön passt, hier ein hübsches buntes Foto dazu, was ich auf dem Konzert geschossen habe 😀

Und dann wäre da noch folgendes farbenfrohes Video, das ich ebenfalls gedreht habe…:

Look of the day

Heute war mal wieder weniger Zeit, deswegen was einfaches:

Die übliche Materialliste:

Basis: P2 Ridgefiller
Grundfarbe: 2 Schichten Essence Colour&Go 36 – „Enchanted Fairy“

Stamping: Motive von Konad m66 und m77
Darüber eine dünne Schicht P2 Color Victim 206 – Divine (gibt dem ganzen eine Art ‚Pearl-Finish‘)

Look of the day

Am Donnerstag kam bei mir eine Lieferung von Asos an. Neben einem Pullover und einer wunderbaren Strickjacke auch diese Lacke hier:

Und weil die Jacke so wunderbar ist…:

…dachte ich, ich mache mir mal mit Hilfe der neuen Lacke passende Nägel dazu 🙂

  

Die ‚Strick‘-Stampings habe ich mit Hilfe der Konad-Schablone m69 bewerkstelligt.

Hier die etwas längere Materialliste:

Basis: P2 Ridgefiller
Grundfarbe (grau): 1 Schicht Ciaté Paint Pots „sharp tailoring“ – 061 aus dem Ciaté Paint Pots Discovery Set „Elemental“
Stamping: Konad m69 mit folgenden Farben:
– Strick in dunkelgrau (oben auf den Nägeln):
Konad Stamping-Lack ‚Special Nail Polish‘ in einem Silbergrau-Flieder-Ton (Sorry, das Lackfläschchen hat keine Nummer oder Bezeichnung drauf!)
– Strick in bunt (unten auf den Nägeln):
grün: Essence Multi Dimension in 64 – Trendsetter;
hellblau: Essence Show Off! in 02 – Like A Doll;
rot (eigentlich eher dunkles Pink): Ciaté Paint Pots „cocktail dress“ – 062 aus dem Ciaté Paint Pots Discovery Set „Military“.
All diese Lacke habe ich nebeneinander gleichzeitig auf die Konad-Schablone aufgetragen und so gestampt.
Top Coat auf allen Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Heute ‚tiger‘ ich mal ein bissi durch die Gegend. Und weil quasi jede(r) ’normal‘ tigern kann, tiger ich in Stahl-Metallics 🙂
Hier mit Blitz und im Tageslicht:

Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 1 Schicht MNY 669 (kommt hier nicht schön raus, wirkt aber wie nachgedunkelter Matt-Stahl)
Stamping: Konad-Stamping-Lack in silber; Schablone: m69 von Konad
‚French‘ Tip: 1 Schicht BeautyLine Nr. 4; darüber 2x mit essence NailArt Twins Holo-Glitter Topper in 02 – Julia
Top Coat auf allen Nägeln (auch als Zwischenschicht zwischen dem MNY und dem Stamping): Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Gestern habe ich mir ein paar neue Lacke gekauft – und das, obwohl ich per Post sowohl welche von Asos als auch von Nfu-Oh erwarte. Egal.

Wie auch immer, beim Anblick eines bestimmten Designs auf der Konad M73-Schablone musste ich immer an Avatar denken (im Sinne von ‚James Cameron’s Avatar‘, nicht ‚Der mit der Luft um sich schmeisst‘ – letzteres hätte in diesem Fall wohl den Titel ‚Avatar, the last Nailbender’…).
Blöderweise fehlte mir ein halbwegs passender hellblauer Lack als Grund. Naja, und da turnte ich gestern durch den DM, und dann sprang mir dieser Essence LE-Ständer in den Weg und verlangte, dass ich was kaufe…

Hier das Ergebnis, das ich „Avatar Nails“ nenne:

Die silbernen Punkte – hergestellt mit einen Zahnstocher, an dessen Spitze Lack klebte – könnte ich mir auch als Mini-Swarovskis oder, noch interessanter, in dem Holo-Lack von Nfu-Oh vorstellen. Irgendwann, wenn der Lack denn man angekommen ist, werde ich diesen Versuch also wiederholen.

Die übliche Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 2 Schichten Essence ‚Show Off!‘ LE – 02  Like a Doll
darüber eine dünne Schicht u.m.a.’Arctic Blue‘
Stamping: Essence ‚Show Off!‘ LE – 03 – Chica; Schablone: m73 von Konad
Silberne Punkte: Eine Mischung aus BeautyLine Nr. 4 und P2 206 Divine
Top Coat auf *allen* Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Heute mache ich’s mal auf French :-p

Also, eigentlich ganz einfach, oder?

Die übliche Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 2 Schichten P2 Lovely (040); darüber auf der Spitze 1 Schicht Essence French White
Die Blümchen und Schmetterlinge sind Aufkleber von Essence „French Glam“ 01 – We love French
Top Coat: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Nachdem ich gestern ENDLICH mal einen der P2 Crackling Top Coats ergattern konnte (ja, einen. Ich hätte ja gerne beide zur Zeit erhältliche Farben gehabt. Aber – naiiin – war nicht möglich, weil nicht da. Also musste nur der silberne her, der da war!), musste ich auf der Stelle einen Versuch damit machen.
(Edit – 16.10.10 – nachdem ich über eine Woche lang nun durch etwa 15 DMs gerannt bin, habe ich mittlerweile auch eine Flasche von dem Schwarzen ergattern können. Er ist WIRKLICH so ziemlich überall ausverkauft! Fündig wurde ich übrigens heute bei Müller in Essen; die haben nach meinem Kauf nun noch zwei Flaschen Schwarz und keine in Silber mehr da.)

Dieser Versuch fand statt über dem blauen ‚Gigantic‘ von P2, und dann habe ich auch noch mal gepatzt, was zu einer komplett anderen Version führte. Aber ich hole mal aus:

Also, P2 Gigantic als Basis aufgetragen, dann meinen geliebten Rimmel Top Coat drüber, und einfach mal losgelegt.
Das Ergebnis war mir zu langweilig, also habe ich darüber auch noch den ‚Arctic Blue‘ von u.m.a gepinselt, das ist ein bläulich-silberner Glitterlack mit leichten goldigen Einschlüssen.

Blöderweise bin ich dann vor dem abschließenden Top Coat mit dem kleinen Finger der rechten Hand an der Tischkante hängen geblieben. Also musste der Lack da wieder runter und ich durfte von vorn anfangen.
Bei der Gelegenheit habe ich dann mal was getestet. Und zwar habe ich über dem Gigantic eine dünne Schicht von dem grünblau glitzernden Essence „Choose me!“ – 38 gelegt. Das allein sah schon gigantisch aus, weil es das Uni-Blau des P2 Gigantic in einen glitzernden Pfauenton verwandelte.
Danach habe ich dann darüber meinen Top Coat gelegt, und DARÜBER dann den silbernen P2 Crackling Lack, und diesen dann abschließend wieder mit dem Rimmel Top Coat versiegelt. Das Ergebnis, auch im Vergleich zur vorherigen Methode, ist in den letzten zwei Bildern recht gut erkennbar, kommt aber auf einem Foto nicht wirklich gut rüber, weil der Glitter sich ja hauptsächlich dann zeigt, wenn man die Hand bewegt. Auch bedauere ich sehr, hier nur Blitz-, Innenraum- und Tageslichtfotos zeigen zu können, weil die Sonne heute gar nicht rauskommen mag – in der Sonne wäre der Effekt noch wesentlich intensiver.  

OMG! OMG! OMG!

Mal im Ernst, sieht noch jemand außer mir die Möglichkeit dessen, was passieren würde, wenn man statt der ‚pfauenblauen‘ Uni-Glitter-Basis eine Lava-Orangerote-Glitterbasis ‚basteln‘ würde und das ganze dann mit SCHWARZEM Crackling Top Coat überziehen würde? Das wäre ein VULKAN auf den Nägeln. Man sollte dann natürlich KEINEN glänzenden Top Coat drüber ziehen, um den Unterschied zwischen schwarzmatten Crackling-Feldern und dem glänzend-glitzernden rotorange der ‚Lava‘ noch zu verstärken.
Oder wie wäre es mit einer Schwarz – oder Weiß-Opal-Basis mit dunkelbraunem Crackling Top Coat (sofern es den mal geben sollte…) – das wäre ein Opal-Boulder mit wunderschönen Adern!

Kurzum, ich oute mich mal, ab sofort den Crackling Top Coats verfallen zu sein und MUSS mehr davon haben! *lol*

Zum Auftrag möchte ich noch kurz was sagen:
Der Crackling-Lack ‚reisst‘ in langen Feldern in Auftragerichtung. Man sieht das ganz gut auf meinen Nägeln, die Felder sind entlang der Länge des Nagels länger als in der Breite, weil ich mit ‚ganzen Strichen‘ lackiert habe.
Man kann auch eine Art ‚Kuhmuster‘ machen (=eher rundliche ‚Felder‘), indem man den Lack eher tupft als streicht. Das sollte aber SCHNELL geschehen, denn er trocknet quasi schon aufm Pinsel. Interessant wird’s auch, wenn man in einer Art ‚Web-Muster‘ über den Nagel lackiert.
Je dicker der Auftrag, desto größer die Felder und Risse. Daraus folgt: Je dünner der Auftrag, desto kleiner die Felder und Risse.
Wollte das noch kurz angemerkt haben, falls sich jemand fragt, ob der Crackling-Lack IMMER längliche Felder entlang des Nagels macht – nein, tut er nicht; es kommt drauf an, *wie* man ihn aufpinselt.
Edit: Ich habe hier mal die verschiedenen Möglichkeiten geswatcht.

Noch fix die Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 1 Schicht P2 Gigantic (191); auf dem kleinen Nagel der rechten Hand darüber noch eine dünne Schicht Essence Color&Go „Choose me!“ (38)
Crackling-Lack: P2 Crackling Top Coat in „Silver Blast“ (020)
Darüber auf allen Nägeln außer dem kleinen Nagel der rechten Hand: 1 dünne Schicht u.m.a. „arctic blue“

Top Coat auf *allen* Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

« Previous entries
%d Bloggern gefällt das: