Archive for Freihand-Malen

Look of the day: Mondrian Nails!

Falls ihr absolut keine Idee habt, wer oder was ‚Mondrian‘ ist, dann sei Euch vor der Lektüre dieses Beitrages ein Blick auf diesen Wikipedia-Eintrag angeraten 😉

Hier also die Mondrian-Nails – und nein, das sind KEINE ‚Nagelsticker‘ oder ähnliches; das ist handgemalt. Materialliste gibt’s weiter unten:

Und hier die versprochene Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – erstmal eine komplette Schicht Essence French White
Darüber eine Schicht
Ciaté „Snow Virgin“ (010)
Dann habe ich erst die ‚Felder‘ freihand gemalt – mit P2 Gigantic (191), P2 It’s Hot! (120) und Alessandro Last Sunflower (850).
Danach habe ich die Linien geklebt – das ist ein spezielles, extrem dünnes Nagel-Streifenklebeband in schwarz

Top Coat auf allen Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Heute basteln wir uns Chanel-Jäckchen auf die Nägel 🙂

Dazu brauchen wir:

Erstmal ne Basis – in diesem Fall eine Schicht Ciaté ‚Sharp Tailoring‘ (061). Die Schicht kann ruhig noch nicht ganz deckend sein (und wird im übrigen über einem Ridge Filler oder anderem Base Coat aufgetragen).

Danach schnappen wir uns einen dünnen Pinsel und stricheln horizontal und vertikale Linien mit mehreren Lacken auf. Diesen Schritt kann man sich natürlich klemmen (oder mit weniger Lacken ausführen als wie folgt beschrieben), aber ich wollte eine relativ realistische Bouclé-Struktur haben, wie sie auf den Chanel-Jackets nun mal vorhanden ist.

Folgende Lacke werden dafür im folgenden der Reihenfolge der Bilder nach benutzt:

  • Ciaté ‚Fade to Greige‘ (071);
  • P2 Divine (206);
  • P2 Virgin (030) und
  • Ciaté Snow Virgin (010).

Bilder des gestrichelten Layer-Aufbaues:

 

Danach schnappen wir uns einen weißen Tip-Painter (in diesem Fall das ‚French White‘ von Essence) und malen die Spitzen und oben einen Halbmond an. Das sieht dann so aus:

Nun kommt da erstmal eine Schicht Klarlack drüber, in meinem Fall – wie üblich – der Rimmel Pro SuperWear Top Coat.

So, und nun habe ich ein kleines Problem.
Ich habe nämlich schlichtweg vergessen, ein Foto davon zu machen, wie ich mit einem schwarzen Nail Art Pen von Essence ‚Jacken-Paspeln‘ und ‚Taschen‘ auf meine Nägel gemalt habe. Das ist natürlich blöd, aber in den Fotos vom Endergebnis sind diese schwarzen Linien sehr deutlich zu sehen. Also denkt Euch einfach auf den Endresultat-Bildern unten die Fimo-Teilchen weg, dann wüsstet Ihr, was hier für ein Bild stehen würde 😉

Höre ich da jemanden fragen „Was für Fimo-Teilchen“? Aso, ja. Den Schritt hatte ich ja noch gar nicht.

Also, wir schnippeln uns mit einem Messer Fimo-Scheibchen von einer ‚Chanel‘-Stange ab. Das sieht so aus:

Und die lassen wir dann in den frischen Klarlack als ‚Jackenknöpfe‘ ein und überziehen das ganze dann noch zwei- oder dreimal mit Klarlack.

Das Endergebnis unserer Chanel-Jacket-Maniküre sieht also so aus:

Das war’s, wir haben kleine Chanel-Bouclé-Jäckchen mit Chanel-Knöpfen auf den Nägeln 🙂

Ich hoffe, es gefällt Euch!

Look of the day

Heute basteln wir uns einen Garten auf die Nägel!

Und das machen wir so:

Erstmal pinseln wir die Nägel mit einer Schicht Essence ‚Show Off!‘  – 02 – like a doll an…

Danach nehmen wir den P2 Color Victim 030 – Virgin her und machen mit einem kleinen Pinsel horizontale Strichelchen im oberen Teil.

Dann machen wir dasselbe gleich nochmal, diesmal mit Essence ‚French White‘:

Nun nehmen wir Catrice 240 – Sold Out For Ever her und pinseln die untere Hälfte des Nagels grün an.

Dann schnappen wir uns Essence Multi Dimension 64 – Trendsetter und pinseln mit kleinem Pinsel kleine vertikale Linien in den grünen Teil:

Danach nehmen wir nochmal den Essence Multi Dimension 64 – Trendsetter und pinseln wenige ‚Stengel‘ und ‚Blättchen‘ in den unteren Teil:

Nun begeben wir uns an unser Schneidebrett und schnippeln uns ein paar Fimo-Blüten und -Schmetterlinge ab (man könnte natürlich auch diese kleinen Nagelsticker nehmen)…

…die wir dann mit Klarlack auf unsere Nägel kleben und danach nochmal dick mit Klarlack versiegeln. Feddisch! 😀

Look of the day

…heute frei nach dem Motto: Wir basteln uns eine Maniküre für’s Linkin Park-Konzert in Dortmund heute abend! 😀

Step-by-Step:

Erstmal bereiten wir den Nagel vor. Das tun wir, indem wir zwei Schichten vom P2 Ridgefiller draufpappen:

Dann folgen zwei Schichten Farblack, in diesem Fall Ciaté ‚3am girl‘ (040):

Nun bepinseln wir die Hälfte des Nagels diagonal mit Essence Colour&Go ‚Choose Me!‘ (38). Ab hier gilt: Unbedingt die Patzer rund um die Nägel ignorieren; die entfernen wir später!

Danach bepinseln wir die andere diagonale Hälfte des Nagels ebenfalls sternförmig – diesmal mit Nfu.Oh 52:

Danach gehen wir sternförmig von der Mitte aus mit Nfu.Oh 61 drüber…:

…und dann noch mal von außen nach innen, und zwar sowohl mit Nfu.Oh 52 und auch (die äußersten Silberstrahlen) dann noch mal mit Nfu.Oh 64 (ja, dem rosanen statt dem silbernen. Kein Tippfehler!). Am Ende sollte dann in etwa so was dabei rauskommen:

Nun wird’s spannend (und für alles andere außer ein Linkin Park Konzert kann man sich diesen Schritt sicher sparen!):
Wir pinseln auf jeden Nagel einen Buchstaben. Und zwar L-I-N-K-I-N-P-A-R-K für alle zehn Nägel 😉
Hierfür benutzen wir zuerst einen dünnen Pinsel, mit dem wir DICK den P2 Crackling Top Coat als Buchstaben auftragen, und danach über die ‚gecrackten‘ Buchstaben nochmal (ebenfalls mit dem dünnen Pinsel) mit dem Nfu.Oh 52, um einen grünlilanen Glittereffekt in den gecrackten Buchstaben zu bekommen.
Der ‚Park‘-Teil sieht dann am Ende so aus:

Hier sind noch ein paar (schwache!) Sonnenlichtfotos von beiden Händen. Das ‚Strahlendesign‘ im Holo-Look ist übrigens inspiriert vom Album-Titel ‚A Thousand Suns‘ (und nun dürft ihr mal schlau raten, von welcher Band dieses Album ist…? 😉 ).



…und, weil’s so schön passt, hier ein hübsches buntes Foto dazu, was ich auf dem Konzert geschossen habe 😀

Und dann wäre da noch folgendes farbenfrohes Video, das ich ebenfalls gedreht habe…:

Look of the day

Heute ‚tiger‘ ich mal ein bissi durch die Gegend. Und weil quasi jede(r) ’normal‘ tigern kann, tiger ich in Stahl-Metallics 🙂
Hier mit Blitz und im Tageslicht:

Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 1 Schicht MNY 669 (kommt hier nicht schön raus, wirkt aber wie nachgedunkelter Matt-Stahl)
Stamping: Konad-Stamping-Lack in silber; Schablone: m69 von Konad
‚French‘ Tip: 1 Schicht BeautyLine Nr. 4; darüber 2x mit essence NailArt Twins Holo-Glitter Topper in 02 – Julia
Top Coat auf allen Nägeln (auch als Zwischenschicht zwischen dem MNY und dem Stamping): Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Gestern habe ich mir ein paar neue Lacke gekauft – und das, obwohl ich per Post sowohl welche von Asos als auch von Nfu-Oh erwarte. Egal.

Wie auch immer, beim Anblick eines bestimmten Designs auf der Konad M73-Schablone musste ich immer an Avatar denken (im Sinne von ‚James Cameron’s Avatar‘, nicht ‚Der mit der Luft um sich schmeisst‘ – letzteres hätte in diesem Fall wohl den Titel ‚Avatar, the last Nailbender’…).
Blöderweise fehlte mir ein halbwegs passender hellblauer Lack als Grund. Naja, und da turnte ich gestern durch den DM, und dann sprang mir dieser Essence LE-Ständer in den Weg und verlangte, dass ich was kaufe…

Hier das Ergebnis, das ich „Avatar Nails“ nenne:

Die silbernen Punkte – hergestellt mit einen Zahnstocher, an dessen Spitze Lack klebte – könnte ich mir auch als Mini-Swarovskis oder, noch interessanter, in dem Holo-Lack von Nfu-Oh vorstellen. Irgendwann, wenn der Lack denn man angekommen ist, werde ich diesen Versuch also wiederholen.

Die übliche Materialliste:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe – 2 Schichten Essence ‚Show Off!‘ LE – 02  Like a Doll
darüber eine dünne Schicht u.m.a.’Arctic Blue‘
Stamping: Essence ‚Show Off!‘ LE – 03 – Chica; Schablone: m73 von Konad
Silberne Punkte: Eine Mischung aus BeautyLine Nr. 4 und P2 206 Divine
Top Coat auf *allen* Nägeln: Rimmel Pro SuperWear

Look of the day

Heute habe ich mir mal wieder ein paar neue Nagellacke gegönnt. Jawoll!

Unter anderem auch den „Last Sunflower“ (850) aus der „Go Fashion!“-Serie von Alessandro – unter anderem von Magi hier gebloggt. Eigentlich ist gelb ja gar nicht meine Farbe. Daraus resultiert dann auch, dass ich bisher keinen einzigen gelben Lack besaß. Was sich natürlich ändern mußte 😉

Allerdings bin ich ausgesprochen rosa-weißhäutig. Würde ich also quietschegelben Lack einfach so auf meinen Nägeln tragen, wäre das ausgesprochen, sagen wir, unvorteilhaft im Vergleich zu meinem Teint. Also musste ich mir ein bisschen was überlegen.

Zum Glück habe ich ja eine schöne Auswahl an Stampingschablonen. Und weil mein Sohn meinte, dass der neue Alessandro-Lack aussieht wie eine ‚Wespe‘, hatte ich nicht nur eine Idee, sondern auch schon einen Titel für diesen Look des Tages; nämlich „Tigerwespe“ 😉

Hier isser also:

Ich wünschte, ich hätte noch ein paar Jetfarbene Swarovskis in ‚klein‘. Habe ich aber nicht, nur in relativ ‚groß‘ (namentlich SS12 und größer). Schade, denn zu groß funktioniert hier nicht; das Design ist ohnehin fast schon zu überladen.

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe (gelb) – 1 Schicht ‚Essence‘ French white; darüber drei (!) Schichten Alessandro „Last Sunflower“ (850) (wie „weißer Unterlack plus drei Schichten“ mutmassen lassen dürften, ist die Deckkraft des Alessandro-Lackes sehr, ähmmmm, beschränkt…)
Farbe (schwarzes Stamping): Essence Nail Art Stampy Polish in schwarz
Verwendete Schablonen: Konad M62 (Muster an der Spitze) und Konad M73 (das obere, seitliche Tigermuster)
Top Coat: Rimmel Pro SuperWear (von dem ich mir heute auch eine neue Flasche gegönnt habe. Bin’s nur ich, oder hat noch jemand bemerkt, dass diverse Läden anscheinen anfangen, Rimmel auszusortieren? Ich musste 15 Kilometer bis nach Müller fahren, um noch eine Flasche zu ergattern. Das macht mir Sorgen, denn ich liebe diesen Top Coat. Also muss ich Anfang nächsten Monats mal ein bisschen Geld für einen kleinen Vorrat ausgeben – nur für den Fall, daß der Lack irgendwann gar nicht mehr zu bekommen ist…)

 

Anmerkungen:
Wem es in meiner Materialauflistung entgangen sein sollte – ja, der Alessandro-Lack deckt schlecht. Tatsächlich deckt er sogar schlechter als die hellen P2-Lacke, wegen denen ich schon hier herumgeweint habe. Schade eigentlich; von Alessandro hätte ich eine bessere Qualität erwartet.

Look of the day

– Es ist Montag, der 04. Oktober 2010, 05:12 Uhr morgens, Sie hören die Nachrichten.. *gähn* –

Bin grade mit meinem Look of the Day fertig geworden. Heute mal was einfaches – hey, es ist Montag!
Und weil’s grade so schön passt, betitele ich meine heutigen Nägel ‚Blue Monday‘.
Anmerkungen folgen nach der Materialliste.

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe (weiß) – bestehend aus 1 Schicht P2 ColorVictim 030 (Virgin) und darüber 3 (in Worten: DREI!) Schichten P2 ColorVictim 206 (Divine).
Farbe (Blautürkis) – 1 Schicht P2 ‚Hello Sunshine!‘ 050 – Waterfall und darüber 1 Schicht Essence ‚Colour & Go‘ 38 (Choose Me!).

Obendrauf in die gemalten Striche jeweils ein Swarovski SS7 in Crystal
Top Coat: Rimmel Pro SuperWear

 

Wie weiter oben angedroht, noch ein paar Anmerkungen.

Dies war meine erste Lackierung mit den P2 Color Victim-Lacken 030 (Virgin – das ist ein Reinweiß) und 206 (Divine – das ist ein Perlmuttweiß mit leichtem Rosa-Einschlag). Und, mal ehrlich – nicht so gerne nochmal.

Erstens, die Lacke decken so gut wie gar nicht. Insgesamt sind da nun VIER Schichten ‚Virgin‘ respektive ‚Divine‘ drauf, aber wenn der türkisblaue Mond am unteren Rand nicht wäre, könnte man immer noch meinen Nagelrand durchsehen. Also NICHT das, was ich so von den dunkleren P2 Lacken wie 300 (Vibrant) oder 191 (Gigantic) gewohnt bin.
Zweitens, wenn sie dann schon unglaublich wenig decken, könnten sie ja – oder so sollte man zumindest meinen – wenigstens schnell(er) trocknen. Weit gefehlt. Ich habe jede der vier Schichten rund zehn Minuten trocknen lassen, und dennoch waren sie immer noch irgendwie ’schwammig‘. Raus gehauen hat’s dann nur mein Rimmel Pro SuperWear Top Coat, von dem ich so unglaublich begeistert bin, weil er so ziemlich jeden noch so unwillig trocknenden Nagellack wenigstens ansatzweise in seine (trockenen) Schranken weist.
Drittens, und das wäre hier das Fazit, ich glaube, ich mag P2 nicht mehr in hellen Farben ausprobieren. Wegen der geringen Deckkraft und der, sagen wir mal, sehr ausdauernden Trocknungszeit habe ich geistig heute P2 in sämtlichen hellen Tönen von zukünftigen Einkaufslisten gestrichen. Die dunklen Farben sind toll – decken gut, trocknen schnell – aber diese beiden Weiß-Töne heute? *schüttelt traurig den Kopf*…

Ach ja:
Falls irgendjemand einen Tip für wunderbar deckendes Weiß und/oder Perlmuttweiß hat (Nagel-, nicht Stampinglack!), dann bitte her damit!

Look des Tages

Heute morgen hatte ich eher wenig Zeit, deswegen ist dies mehr oder weniger „hingematscht“; vor allem in der Nahaufnahme. Aus ’nem Meter Entfernung sieht’s aber gut aus. Den heutigen Look nenne ich mal kühn den ‚Bling Barbie mit Blümchen‘-Look:

Basis: p2 Ridgefiller
Farbe: MNY – Maybelline New York: 257
Stampings: Essence-Schablonen mit Essence Nail Art Stampy Polish in weiß
Glitzernde ‚Seitenteile‘: BeautyLine Deluxe Nr. 6 Holo-Lack
Obendrauf in die Blüte jeweils ein Swarovski SS7 in Light Rose
Top Coat: Rimmel Pro SuperWear

%d Bloggern gefällt das: